Dance Diversity - Deutschland ist vielfältig: Ein Tanz-Musik-Theater-Projekt von und für Kinder und Jugendliche

An dem Projekt konnten im Jahr 2023 Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und vollkommen unterschiedlicher Familiengeschichte aus Düsseldorf teilnehmen. Die Teilnehmenden haben zum Teil in ihren Lebenswelten Diskriminierungen, Ausgrenzungs- und Benachteiligungserfahrungen erlebt. Im Projekt haben sie die Möglichkeit erhalten, über diese Erfahrungen und über ihr Leben zu sprechen, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und vor allem kreativ, musikalisch und motorisch ihre Gefühle diesbezüglich zum Ausdruck zu bringen. Mithilfe von Tanz-, Musik und Theaterelementen haben sie im Rahmen ihrer Identitätsentwicklung ihr Leben zwischen Deutschsein und einer anderen Herkunft dargestellt, Herausforderungen manifestieren und bewusst durch drei Aufführungstermine einem Publikum zeigen, wie vielfältig Leben in Deutschland sein können und auf diese Weise dreimal die Chance erhalten, positive Selbstwirksamkeitserfahrungen in Zusammenhang mit vielfältigen Identitäten zu machen. Dadurch soll die Anerkennung und Wertschätzung von gesellschaftlicher Vielfalt in der Öffentlichkeit gefördert werden.

Inhaltlich war das Projekt bewusst offen gehalten, um den Teilnehmenden größtmögliche Mitbestimmung zu bieten. Der Aspekt der Partizipation stellt einen zentralen Ansatz für das Projekt dar. Die Teilnehmenden können den Inhalt des Projekts durch Mitwirkung, Mitgestaltung und Mitbestimmung selbst ausarbeiten. Die Teilnehmenden werden dadurch in ihrem Selbstwertgefühl, der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und ihrer Identität gestärkt - dies auch deshalb, weil sie sich als „Expert*innen in eigener Sache“ als besonders selbstwirksam erleben können. Die Methode der Partizipation ermöglicht es den Teilnehmenden aber auch, Anregungen, Gedanken und Kritik zu äußern, um eine dialogische Gesprächskultur zu entwickeln, in der die Teilnehmenden lernen, ihre eigene Sichtweise zu erkennen, zu äußern, zu begründen und zu vertreten. Zeitgleich wird vermittelt, die Sichtweisen anderer wahrzunehmen und zu respektieren sowie bei möglichen Uneinigkeiten eine faire Lösung zu finden, was wiederum die Fähigkeiten zur konstruktiven Gesprächs- und Streitkultur - wichtige Grundlagen für eine gelebte und erfahrbare Demokratie.

Bildergalerie & Eindrücke von der Aufführung

Hinweis auf  
Fördermittelgeber

Das wirklich sehr tolle Projekt ist übrigens nur dank der Förderung durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Düsseldorf möglich.

Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder der BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.